Herzlich Willkommen bei der SPD Staufenberg

     Die rote Bank der SPD Staufenberg ist wieder unterwegs

In diesem Jahr ist es uns endlich wieder möglich mit der roten Bank unterwegs in Staufenberg zu sein. Wir freuen uns diesmal gleich einen Gast begrüßen zu dürfen. Dr. Andreas Philippi, Bundestagskandidat der SPD, wird uns am 15.07.2021 begleiten.

  • Rote Bank am Kirchgraben in Landwehrhagen - 15 Uhr

  • Rote Bank am Zunftbaum (Gegenüber Nahkauf) in Uschlag - 16 Uhr


     SPD Staufenberg setzt sich weiterhin für den unverzüglichen Ausbau der Königstraße in Benterode ein

Am 10. Juni 2021 trafen sich Ruth Tischer, Fred Kaduhr, Stefan Spier und Uwe Bischoff in Benterode und besichtigten die laufenden Sanierungsarbeiten. Dabei konnte festgestellt werden, dass es sich hierbei nur um ein besseres Flickwerk handelt und die grundlegenden technischen Probleme weiterhin bestehen.

Die Königstraße in Benterode soll seit Jahren grundhaft ausgebaut werden und der Baubeginn war ursprünglich für dieses Jahr vorgesehen. Nachdem das Land Hessen den Ausbau der Landesstraße zwischen Sandershausen und Landwehrhagen angemeldet hat, wurde der Ausbau der Königstraße wieder verschoben. Der Ausbau der Landesstraße zwischen Sandershausen und Landwehrhagen wird dazu führen, dass ein nicht unerheblicher Umleitungsverkehr während der Bauzeit durch Benterode geht und die Anlieger weiterhin extrem belastet werden. Hierbei geht es um die Erschütterungen ihrer Häuser durch den Schwerverkehr und die weiterhin ungelösten Probleme wie z. B. der fehlende Gehweg in einem Teilabschnitt der Straße.

Nachdem der geplante Ausbau der Landesstraße durch das Land Hessen bekannt wurde, haben wir uns mit unserem Landratskandidaten Marcel Riethig und unserem Landtagsabgeordneten Gerd Hujahn in Verbindung gesetzt und um Unterstützung gebeten. Nach Aussage von Gerd Hujahn laufen die Abstimmungsgespräche noch.

Die SPD Staufenberg fordert, dass kein zusätzlicher Umleitungsverkehr durch Benterode während des anstehenden Ausbaues der Landesstraße zwischen Sandershausen und Landwehrhagen geht und der Ausbau der Königstraße unverzüglich vorbereitet wird.


     Besuch von Marcel Riethig und Gerd Hujahn in Staufenberg

Im Rahmen eines "interkommunalen" Austausches fand am 4.6.2021 ein Gespräch zwischen SPD-Funktionsträgern der Ortsvereine Staufenberg und Hann. Münden mit dem Landratskandidaten Marcel Riethig sowie, im weiteren Verlauf des Treffens, mit dem Landtagsabgeordneten Gerd Hujahn statt. Im Wesentlichen ging es neben den wichtigen Aufgaben der Feuerwehr vor allem um Gewässerschutz und um den möglichen Ausbau der Kohlenstraße, Nähe des Hühnerfeldes.

Zunächst stellte die Gruppe der Staufenberger SPD,  mit Ruth Tischer, den Istzustand der Ortsfeuerwehren, deren Aufgabenfelder sowie die Notwendigkeit einer auch zukünftig gut funktionierenden Feuerwehr im Bereich Staufenberg dar, denn in deren  Bereich fallen auch Einsätze auf der Bundesautobahn A7. 

Fred Kaduhr, Ortsbürgermeister von Speele zeigte eindrucksvoll die Relevanz des Hochwasserschutzes auf, denn sowohl im Bereich Hann. Mündens als auch im Bereich der Samtgemeinde Staufenberg befinden sich mehrere Gewässer der

2. Ordnung, die durch die klimatischen Veränderungen hochwassergefährdet sind. Dies wurde von Gudrun Surup, SPD Kreistagsabgeordnete und  Ortsbürgermeisterin Volkmarshausens, bestätigt, da neben topografischen Einflüssen zunehmende Flächenversiegelungen in den Ortschaften und vermehrte Starkregenereignisse die Gefahr des Hochwassers erhöhen.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Diskussion um die Kohlenstraße, eine viel genutzte Verbindungsstraße zwischen Hann. Münden und Staufenberger Orten, die sowohl Staufenbergern als auch Mündenern häufig als Arbeitsweg dient. Im Falle der Autobahnsperrung wird diese als „ heimliche “ Umleitungsstrecke für ortskundige Fahrer genutzt.  Der Besichtigungstermin vor Ort zeigte, dass die Straße vor allem für die Waldnutzung benötigt wird, denn der Kaufunger Wald stellt neben der Waldwirtschaft sowohl für Staufenberger als auch für Mündener ein Naherholungsgebiet dar. Gerd Hujahn, Landtagsabgeordneter, und Marcel Riethig, Landratskandidat, überzeugten sich von der Notwendigkeit des Kohlenstraßenausbaus, wiesen aber ausdrücklich darauf hin, dass es sich schwierig gestalten wird, Bundes- oder Landesmittel zu aquirieren. Hier sind die beiden Gemeinden Hann. Münden und Staufenberg gefragt, ein runder Tisch ist angezeigt. 

Insgesamt gestaltete sich das Treffen der SPD-Kommunalpolitiker an den drei Ortsterminen bei der Uschlager Feuerwehr, an der Nieste und am Parkplatz Hühnerfeld sehr aufschlußreich dar, für die teilweise gemeinsamen Probleme. Weitere Zusammenarbeit und themenbezogener Austausch sind geplant. 


     SPD Fraktion stellt Antrag auf vierten Kindergarten

Schon vor Jahren hat die SPD Fraktion erkannt, dass wir für unsere Staufenberger Kinder ein Kindergartenangebot benötigen, welches in allen drei Kindergärten (Landwehrhagen, Uschlag und Lutterberg) die gleichen Angebote hat.

So setzte sich die SPD Fraktion bereits in 2017 für eine Haushaltszusicherung sowie für die Beantragung von Zuschüssen durch den Bürgermeister und die Verwaltung ein, so dass entsprechende Beschlüsse gefasst werden konnten. Im Jahr 2018 wurde in Uschlag sowie in 2020 in Lutterberg der Kindergarten jeweils durch eine Krippe erweitert. So kann an allen drei Standorten ein Angebot für alle Altersgruppen gemacht werden.

Die inzwischen eingeführte Beitragsfreiheit (bis 8 Stunden) für ab dreijährige Kinder stellte die Kommunen und somit auch Staufenberg, vor besondere Herausforderungen. Auch der Rechtsanspruch auf einen Kita Platz erhöhte den Druck auf die Gemeinde. Viele Eltern wünschten sich jetzt umfangreichere Betreuungszeiten. Des Weiteren führte die Flex Regelung für Vorschulkinder zu gewissen Planungsschwierigkeiten für Kindergärten und Grundschulen (keine genaue frühzeitige Nennung von Zahlen der zukünftigen Schulkinder/freien Kita Plätze möglich).

Die SPD Fraktion forderte verlässliche Zahlen von der Verwaltung. So wurde ein Programm Little Bird angeschafft, welches die Kindergartenleitungen und die Verwaltung bei der der Feststellung des Bedarfs und Vergabe eines Kindergartenplatzes unterstützen sollte.
Ein vierter Kindergarten wird benötigt.

Da die Betreuung durch die vorhandenen Kindergärten sowie den Einsatz von Tagesmüttern nicht mehr voll sichergestellt werden kann, stellte die SPD Fraktion im Mai 2018 einen Ratsantrag zur Prüfung und Schaffung weiterer Kindergartenplätze. Der Bürgermeister und die Verwaltung wurden beauftragt, Lösungsalternativen zu erarbeiten um Anforderungen und Entwicklungen der Kita-Gesetzgebung künftig gerecht zu werden. Eine kurzfristige praktische Lösung durch Container wurde von der Verwaltung abgelehnt. Dies wünschten zurzeit die Eltern nicht und es würden auch schwierige Hürden in Sachen Bodenplatte, Abwasser, Strom und Zulassung geschaffen werden. Der Bürgermeister setzte weiterhin auf den Ausbau der Betreuung durch Tagesmütter.

Im September 2020 stellte die SPD Fraktion einen weiteren Antrag, die notwendigen Schritte seitens der Gemeinde einzuleiten, um in den nächsten Jahren einen neuen/vierten Kindergarten im Gemeindegebiet zu bauen.
Die SPD präferiert einen Standort in einem Ortsteil mit einer Grundschule und einem Neubaugebiet. So können die Wege kurz und eine schnelle Vernetzung aufrechterhalten und ausgebaut sowie auf die vorhandene Struktur zugegriffen werden.
Die SPD Fraktion hat es sich auf die Fahnen geschrieben, sich für die Bürger-/Bürgerinnen und Kinder sowie das Wohl aller Staufenberger einzusetzen.

Für Fragen und einen konstruktiven Austausch stehen Ihnen die Ratsfrauen und Ratsherren sowie Ihr SPD Mitglied Ihres Vertrauens gern zur Verfügung.

Haben Sie Interesse daran (auch parteilos) selbst vor Ort oder in Staufenberg politisch aktiv zu werden und die SPD zu unterstützen, so sprechen Sie uns an. Schenken Sie uns Vertrauen und geben Sie Ihre Stimme der SPD Staufenberg.

Bewährtes Bewahren und Neues wagen, für die Zukunft von Staufenberg. Ihre SPD vor Ort.


     Mobile Impfungen in Staufenberg

Mit großer Freude und Erleichterung dürfen wir für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in die Zukunft schauen. Sie konnten im Februar und Anfang März ihre Impfungen in der Sporthalle Landwehrhagen entgegen nehmen. Somit haben 80% der Impfwilligen über 80 jährigen eine Impfung erhalten. Auch die Beschäftigten der Kindertagesstätten, der Grundschulen und die Staufenberger Tagesmütter sind mit Impfstoff versorgt worden. Dies war ein großer Kraftaufwand für das gesamte Organisationsteam. Ein herzlicher Dank an alle Helfer. Jeder ist seinen Aufgaben, die sehr vielfältig und unterschiedlicher gewesen sind, mit vollem Einsatz für unsere Staufenberger Senioren und unseren Erzieherinnen und Erzieher nachgekommen. Das Ziel, der SPD- Staufenberg ist, dass auch die restlichen impfwilligen Mitbürger unter 80 Jahren hier in ihrer vertrauten Umgebung und ohne zusätzliche Stressfaktoren durch unnötige Fahrten versorgt werden. Wir hoffen dass, baldmöglichst die Impfungen durch unsere vertrauten Hausärzte in ihren Arztpraxen für alle Staufenberger ermöglicht werden können.    

Der Dreiklang aus Impfen, Testen und verantwortbarem Öffnen mit konsequenter Nachverfolgung der Kontakte gibt viel Hoffnung.
Es gibt endlich ein Ziel, für das es sich lohnt, die zermürbenden Corona-Strapazen auszuhalten.

Bitte sehen sie sich weiterhin vor und bleiben sie gesund.


     Kurve Kassel - Brückenbau über die Fulda in Speele ist vom Tisch

Nach fast zwei Jahren intensiver Untersuchungen, mit über 80 unterschiedlichen Kriterien im Untersuchungsraum, steht das Ergebnis fest.
Die Variante 4b, die über das Gewerbegebiet Vellmar nach Ihringshausen verläuft, wird umgesetzt. Hier werden die wenigsten Belastungen für Umwelt, Verkehr und Menschen im Rahmen der Volkswirtschaft erwartet. Weiterhin ist der Petitionsausschuss des Bundestages mit der Prüfung der Alternativstrecke über die Strecke Altenbeken-Nordheim-Nordhausen beschäftigt. Die DB Netz AG wird nun bis zum Herbst das Raumordnungsverfahren vorbereiten. Das Fuldatal in Speele wird nicht mit einer zusätzlichen Brücke belastet. Es findet keine Zerstörung eines einzigartigen Naturraums statt. Unsere Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren im Gewässer und an den Gewässerrandstreifen können sich weiterhin positiv entwickeln. 

Die SPD Mitglieder im Staufenberger Gemeinderat sind erleichtert.


     Jahreshauptversammlung des SPD Ortsverein Staufenberg

Nachdem unsere JHV aufgrund der Corona Pandemie verschoben wurden musste konnte sie nun unter Einhaltung der gesetzlichen Hygieneauflagen am 16.10.2020 in der Dorfgemeinschaftsanlage Uschlag abgehalten werden.
Nach den Berichten des Landtagsabgeordneten Gerd Hujahn, des Vorsitzenden Roland Schepp, der Fraktionsvorsitzenden Ruth Tischer und der Kassenwartin Giesela Bürkholtz, erfolgte die Aussprache zu den Berichten.

An unsere verstorbenen Genossen wurde würdevoll in einer Schweigeminute gedacht.

Nach der Entlastung des Vorstandes, wurden die Delegierten für die Aufstellungskonferenz zur Wahl der Landratskandidatin / des Landratskandidaten am 07.11.2020 und der Bundestagskandidatin / des Bundestagskandidaten am 28.11.2020 gewählt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:
Uta Linke, Fritz Kilian, Helmut Krischmann, Stefan Spier und Carsten Teller.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde geehrt:
Gunter Uhe.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:
Rudolf Schäfer und Ruth Tischer.

Die Ehrungen wurden durch Roland Schepp vorgenommen. Aufgrund der Abstandsregelungen erhielten die geehrten Ihre Blumen, sowie ihre Nadeln und Urkunden an ihren Plätzen und ohne Kontakt. Die zu Ehrenden, welche nicht anwesend waren bekommen ihre Nadeln und Urkunden per Post nachhause geschickt.


(Das Bild zeigt die anwesenden und geehrten Mitglieder der SPD Staufenberg und unseren Landtagsabgeordneten Gerd Hujahn)

 


     Bau eines neuen Kindergartens in Staufenberg

Die Anzahl der Kinder in der Gemeinde Staufenberg die einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz haben, ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Es ist davon auszugehen, dass diese sehr positive Entwicklung in den nächsten Jahren anhält und wir von einem weiteren Anstieg ausgehen können. Zudem werden durch die Entwicklung von neuen Baugebieten weitere junge Familien mit ihren Kindern nach Staufenberg ziehen und die Zahlen zusätzlich ansteigen lassen.

Die vorhandenen Kindergartenplätze in der Gemeinde Staufenberg sind schon jetzt nicht ausreichend und die oben beschriebene Entwicklung führt zu einem nicht unerheblichen Defizit.

Daher beantragt die Ratsfraktion der SPD, die notwendigen Schritte Seitens der Gemeinde kurzfristig einzuleiten, um in den nächsten Jahren einen neuen Kindergarten im Gemeindegebiet zu bauen.